bedeckt München 14°

USA:Frau wird in Florida mit Hai am Arm ins Krankenhaus eingeliefert

Hai-Angriff in Florida

Ein Aufnahme der Sentinel Sun zeigt die 23-Jährige mit dem Ammenhai, der sich in ihrem Arm verbissen hat.

(Foto: Screenshot: Sun Sentinel)
  • In Florida ist eine junge Frau von einem Ammenhai angegriffen worden.
  • Das Tier war einen halben Meter lang und verbiss sich im Arm seines Opfers. Daraufhin musste die Frau samt Hai ins Krankenhaus gebracht werden.
  • Die 23-Jährige soll den Hai vor der Attacke am Strand von Boca Raton gereizt haben.

In Florida ist eine Frau nach einer Hai-Attacke ins Krankenhaus gebracht worden - das Tier noch am Arm. Der einen halben Meter lange Ammenhai hatte sich im rechten Unterarm der jungen Frau festgebissen und war auch nicht zu entfernen, nachdem er getötet worden war.

"So etwas hab ich noch nie gesehen", sagte Clint Tracy von den Rettungskräften in Boca Raton der Zeitung Sun Sentinel. Ammenhaie sind an Floridas Atlantikküste keine Seltenheit, sie werden bis zu drei Meter lang und ernähren sich von Fischen oder Schalentieren.

Zeugen berichteten, die 23-Jährige habe den kleinen Ammenhai im seichten Wasser gereizt und am Schwanz festgehalten, bevor er angriff. Ein Junge sagte der Sentinel Sun: "Haie sind menschenfreundliche Lebewesen. Sie würden nie beißen, außer man ärgert sie."

Das Opfer war zunächst ruhig, geriet am Strand dann aber in Aufregung, als sich das Tier nicht entfernen ließ. Als die Rettungskräfte eintrafen, hätten sie die junge Frau zunächst mit Sauerstoff versorgt, berichtete Sanitäter Tracy. Dann wurde sie auf eine Trage gelegt und in den Rettungswagen befördert - der Hai am Arm wurde durch ein Brett abgestützt.

Nach Krankenhausangaben sollte die Frau am Sonntag (Ortszeit) entlassen werden.

© SZ.de/AP/AFP/jobr/doer
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema