bedeckt München

USA:Ex-Verlobte verklagt Charlie Sheen wegen Körperverletzung

Eine Porno-Darstellerin behauptet, Sheen habe mehrfach Sex mit ihr gehabt, ohne sie über seine HIV-Infektion zu informieren.

Charlie Sheen

Charlie Sheen bei einer Filmpremiere in Los Angeles.

(Foto: AP)

Die Porno-Darstellerein Scottine Ross will Charlie Sheen verklagen. Dieser hatte kürzlich öffentlich gemacht, dass er HIV-positiv ist.

Ross, eine ehemalige Verlobte des Schauspielers, behauptet, dass der 50-Jährige im Jahr 2013 mehrfach Sex mit ihr gehabt habe, bevor er sie über seine Infizierung informierte. Laut US-Medien wirft Ross dem Schauspieler außerdem vor, dass er sie zu einer Abtreibung gedrängt habe, aus Angst, dass Kind könnte möglicherweise mit dem Virus zur Welt kommen. Außerdem wolle Sheen eine zuvor vereinbare Entschädigungszahlung in Höhe von einer Million Dollar nicht mehr zahlen.

Sheen ist für seine zahlreichen Affären mit Porno-Darstellerinnen und Prostituierten bekannt. Er behauptet jedoch, seine Sexpartnerinnen stets über seine Infizierung informiert zu haben. Laut Sheen sei es daher unmöglich, dass er eine Frau mit dem Virus angesteckt habe. Die Anwälte des Schauspielers sind zuversichtlich, dass sie die Klage abwehren können.

© SZ.de/jps/olkl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite