bedeckt München 17°
vgwortpixel

USA:Die größte Liebe von allen

Im Tod von Bobbi Kristina Brown wiederholt sich die tragische Geschichte ihrer berühmten Mutter Whitney Houston, die Menschen rund um den Globus zum Schmelzen brachte, aber nie das Glück fand.

Sie glaube, dass Kinder die Zukunft seien, teilte einem diese Stimme wieder und wieder mit in der zweiten Hälfte der Achtzigerjahre: "I believe the children are our future." Und wo immer diese Stimme zu diesem Glaubensbekenntnis anhob, den ersten Zeilen aus dem Lied "The Greatest Love of All", da ging in den Diskotheken und auf den Schulfesten, in den Hotelbars und sicher auch bei vielen ganz privat zu Hause der sogenannte Stehblues los. Da kamen sich die Leute näher, fassten sich an den damals sehr ausladenden Schulterpolstern und schubberten, zaghaft von einem spitzen Schuh auf den anderen wippend, so lange umeinander herum, bis sie sich bei der aufbrausend vorgetragenen Beteuerung, dass einem gerade die größte Liebe von allen widerfahre - "The greatest love is happening to me" - bedeutungsvoll in die Augen schauen konnten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Interview
"Der Ausdruck soziale Distanz ist ein Unding"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
USA und China
Präsident auf Eskalationskurs
Teaser image
USA
Ein Mann ohne Mitgefühl
Zur SZ-Startseite