bedeckt München 22°

Abtreibungen in den USA:Wehe, du entscheidest selbst

Reden den Frauen durch die Autoscheibe ins Gewissen: Abtreibungsgegnerinnen im Einsatz.

(Foto: Elisa von Hof)

"Mami, töte mich nicht", schallt es von der Straße ins Wartezimmer: Wie Abtreibungsgegner in den USA den Weg zur Klinik für Schwangere in einen Spießroutenlauf verwandeln.

Von Elisa von Hof

Als morgens die erste Patientin über die von Schlaglöchern vernarbte Straße fährt, warten bereits drei Dutzend Abtreibungsgegner vor dem Klinikeingang. Familien mit Babys stehen dort, Kleinkinder und Teenager laufen in Warnwesten herum. Sie warten darauf, dass sich ein Auto nähert. Ein Auto mit einer schwangeren Frau, die - so sehen es die Wartenden - plant, einen Mord zu begehen. Sie wollen die Schwangere zur Umkehr bewegen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Robert Habeck, co-leader of Germany's Green Party, visits solar park in Lottorf
Robert Habeck
Dem Geld eine Richtung geben
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Mann mit toter Tochter
Durch alle Instanzen
Julia ist nicht mehr da
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB