bedeckt München 20°

Abtreibungen in den USA:Wehe, du entscheidest selbst

Reden den Frauen durch die Autoscheibe ins Gewissen: Abtreibungsgegnerinnen im Einsatz.

(Foto: Elisa von Hof)

"Mami, töte mich nicht", schallt es von der Straße ins Wartezimmer: Wie Abtreibungsgegner in den USA den Weg zur Klinik für Schwangere in einen Spießroutenlauf verwandeln.

Als morgens die erste Patientin über die von Schlaglöchern vernarbte Straße fährt, warten bereits drei Dutzend Abtreibungsgegner vor dem Klinikeingang. Familien mit Babys stehen dort, Kleinkinder und Teenager laufen in Warnwesten herum. Sie warten darauf, dass sich ein Auto nähert. Ein Auto mit einer schwangeren Frau, die - so sehen es die Wartenden - plant, einen Mord zu begehen. Sie wollen die Schwangere zur Umkehr bewegen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Stimmung in Sachsen
"Ich habe die Nase voll von Menschenfeindlichkeit"
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"