Süddeutsche Zeitung

Urlaubsinsel Samui:Sieben Verletzte bei Bombenexplosion in Thailand

  • Sieben Menschen wurden in einer Tiefgarage eines Einkaufszentrums auf der thailändischen Insel Samui durch die Explosion von Sprengsätzen verletzt.
  • Erst im Februar detonierte eine Bombe in einem Einkaufszentrum in Thailand.

Bei der Explosion einer Autobombe auf der thailändischen Ferieninsel Samui sind sieben Menschen verletzt worden. Zuerst war von zehn Verletzten die Rede, diese Zahl wurde jedoch nach unten korrigiert. Nach Angaben der Polizei war unter den Opfern auch ein zwölfjähriges Mädchen aus Italien. Keiner der Verletzten schwebt in Lebensgefahr.

Der Sprengsatz detonierte in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums, bestätigte Gouverneur Chatpong Chatput. Der oder die Täter hätten den Sprengstoff in einem Lieferwagen versteckt. Über die Hintergründe lagen zunächst keine Angaben vor.

Erst im Februar waren in einem Luxus-Einkaufszentrum in Bangkok zwei Menschen durch Sprengsätze verletzt worden. Nach Einschätzung Thailändischer Medien sollte dadurch die Militärregierung destabilisiert werden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2430812
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
dpa/frdu/jobr
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.