bedeckt München 22°
vgwortpixel

Unwetter:Zeltplatz-Apokalypse

Blitzschläge, Verletzte: "Rock am Ring" wird zum ersten Mal in seiner Geschichte abgebrochen. Hätte das nicht sogar schneller passieren müssen? Gegenfrage: Wie beendet man ein Festival mit 90000 Besuchern?

Ein Festivalbesuch stellt nichts anderes dar, als unter kontrollierten Bedingungen für ein paar Tage zu verwahrlosen. Besucher dieser Großereignisse greifen dazu auf seit Jahrzehnten bewährte Rituale zurück: zu viel saufen, zu wenig schlafen, campen, grillen, rumschreien ("Helga!"), und wenn es regnet, wälzt man sich unter großem Hallo im Matsch. Das wurde schon immer so gemacht! Festivals bieten einen festen Rahmen, innerhalb dessen sich Menschen für ein verlängertes Wochenende gehen lassen. Das größte Spektakel des deutschen Festival-Wesens ist am Wochenende nun allerdings etwas aus dem Ruder gelaufen: Wegen heftiger Unwetter, Blitzschlags und sogar wegen zu viel Schlamm musste "Rock am Ring" erstmals in seiner 32-jährigen Geschichte abgebrochen werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Medizin
Die Kraft des Körpers
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Reden wir über Geld
"Geld zu horten, ist das Dümmste"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Zur SZ-Startseite