Uni-Abschluss Robert Lewandowski beendet Studien über sich selbst

Robert Lewandowski ist nun stolzer Uni-Absolvent.

(Foto: AFP)

Bayern Münchens Stürmer ist jetzt Akademiker. Das Thema seiner Bachelorarbeit: Robert Lewandowski.

Was ist passiert?

Robert Lewandowski hat einen Uni-Abschluss. Der Fußballer des FC Bayern München hat an der Sporthochschule in Warschau seine Bachelorarbeit verteidigt. Ganze zehn Jahre dauerte das Studium des Fußballers. Zu seiner Verteidigung muss man erwähnen, dass er nur nebenberuflich studiert hat. Hauptberuflich hat er ja Tore geschossen und diverse Titel geholt. So richtig schwierig scheint das Studium aber auch nicht gewesen zu sein, zumindest die Bachelorarbeit nicht. Denn da hat es sich der Profisportler dann doch einfach gemacht - und über sich selbst geschrieben.

Die Abschlussarbeit trägt den Titel "RL9. Der Weg zum Ruhm." Für die nichtfußballaffinen Leser: Die Kombination RL9 steht für die Initialen und die Spielernummer Lewandowskis. "Die Arbeit erzählt die Geschichte seiner Fußballkarriere vom kleinen Jungen in den Straßen zu einem großen Star des internationalen Fußballs", sagte Prüfer Marek Rybinski. Die Prüfer, die sich übrigens zur Verteidigung der Arbeit in den polnischen Nationalfarben Rot und Weiß gekleidet hatten, bewerteten die Abschlussarbeit mit Bestnoten, verriet Lewandowskis Mutter Iwona dem polnischen Internetportal SportoweFakty.

Was verrät uns das?

Dass der Fußballer sich offenbar Gedanken um seine Altersvorsorge macht. Zuletzt hatte Lewandowski vor allem mit einem Interview Schlagzeilen gemacht, indem er seinen Arbeitgeber indirekt dazu aufrief, die selbstgesetzte Transfermarkt-Obergrenze aufzugeben und zur Moneten-Mentalität zurückzukehren. Motto: "Fußball ist Kapitalismus pur." Das Interview ließ sich auch so verstehen, dass Lewandowski nichts gegen einen Wechsel vom FC Bayern hätte und gerne mehr Geld verdienen würde. Aber Lewandowski setzt bei der Altersvorsorge offenbar nicht nur auf seinen Marktwert als Fußballer. Nach seiner aktiven Sportlerkarriere will er sich wohl nicht einfach an den Strand legen, sondern könnte dank seines Abschlusses inklusive Lizenz hinterher auch als Trainer oder Sportmanager arbeiten und so seine Rente aufbessern.

Was lernen wir daraus?

Vor allem Studenten und Doktoranden, die sich jahrelang an Universitäten mit ihren empirischen Abschlussarbeiten herumquälen, können eine wichtige Erkenntnis aus Lewandowskis Arbeit ziehen: Wenn man einfach über sich selbst forscht, füllen sich die leeren Seiten fast von alleine. Und man kann davon auch später noch profitieren: Robert Lewandowski würde mit der Veröffentlichung seiner Bachelorarbeit als Autobiografie bestimmt noch ein paar Millionen mehr einnehmen. Aber vielleicht arbeitet er ja auch bereits an seinem Doktortitel. Mögliches Thema: Der Weg zum Geld. Wie RL9 zum bestbezahlten Fußballer der Welt wurde.

Bundesliga Lewandowski irritiert seine Vorgesetzten

FC Bayern

Lewandowski irritiert seine Vorgesetzten

In einem Interview über den Transfermarkt äußert der Bayern-Stürmer seine Meinung sehr frei - und könnte so auch das Klima in der Kabine durcheinanderbringen.   Von Christof Kneer