Promis Chuck Norris sieht das beste Anti-Terror-Training der Welt

Chuck Norris Chuck Norris

(Foto: Screenshot: Facebook / Orban Viktor)

Und das ist keiner der vielen Witze über ihn. Sondern eine ernst gemeinte Aussage von ihm selbst, als er Ungarns Regierungschef Orbán trifft und dessen Elite-Soldaten beim Üben zusieht.

Chuck Norris kann eine Drehtür zuknallen, unter Wasser grillen und auf ex aus jedem Wasserhahn trinken. Die Zahl der lustigen Sprüche über ihn ist fast unendlich. Norris selbst kann wirklich bis unendlich zählen - zweimal sogar. Früher war der 78-Jährige ein Schauspieler und Kampfkünstler, heute ist er, nun ja: eigentlich nur noch eine Figur, die in Witzen vorkommt. Sagen sollte man ihm das natürlich eher nicht, schließlich kann er Zwiebeln zum Weinen bringen. Genug der Witze, die sowieso so ziemlich jeder kennen dürfte, sie gehen seit Jahren durchs Internet. Seit Anfang der 2000er-Jahre liest man dort nur noch verherrlichende "Fakten" über Chuck Norris, aber in einem normalen Film war er seitdem kaum noch zu sehen.

Dafür ist er nun in Ungarn aufgetaucht. Er wollte auf Einladung einer Wohltätigkeitsorganisation bei einer Weihnachtsveranstaltung vorbeischauen, berichten lokale Medien. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat sich diese Gelegenheit aber nicht entgehen lassen. Wer könnte dem Rechtspopulisten besser als Marketing-Gag dienen, als der Mann, der die Erfindung des Fotoapparates auf Video dokumentiert hat? Orbán also hat Norris getroffen, das muss man in dieser Reihenfolge schreiben, denn in den Witzen steht sonst immer Norris über allem und jedem. Dazu passt, wie Norris Orbán in dem Video begrüßt, das auf der Seite des ungarischen Ministerpräsidenten gepostet wurde: "Es kommt mir vor, als kennen wir uns. Ich habe schon so viel über Sie gelesen."

90 Prozent von dem, was über ihn geschrieben würde, sei aber negativ, sagt Orbán. Der Regierungschef ist überzeugt, dass die Berichterstattung über ihn genauso falsch ist wie die Internet-Gerüchte über den Schauspieler. Der Unterschied ist: Anders als die "Chuck Norris Facts" sind die Fakten, die über Viktor Orbán im Umlauf sind, eher unwitzig, denn sie handeln nicht vom Drehtür zuknallen und vom bis Unendlich zählen, sondern Angriffen auf die Justiz, Medien und die freie Demokratie. Für Bloomberg war Orbán einst "Europas Bad Boy", für die New York Times ein "widerspenstiger Außenseiter" und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker begrüßte ihn vor drei Jahren einmal mit den Worten: "Hallo Diktator!" (und verpasste ihm dabei in der ihm eigenen, zärtlich-übergriffigen Juncker-Manier eine sanfte Ohrfeige).

"Eigentlich bin ich ein Straßenkämpfer"

Orbán selbst sieht sich als Politiker. "Eigentlich bin ich ein Straßenkämpfer", sagt er bei der Begegnung. Einer wie Norris, quasi. Und das Video wird noch witziger, Orbán präsentiert Norris, dem unschlagbaren Krieger, seine Anti-Terror-Spezialeinheit. Der frühere Schauspieler schaut zu, wie eine Gruppe Soldaten ihre Kampfübungen vorführt und sagt dann wirklich: "Ich habe solche Übungen auf der ganzen Welt gesehen. Und diese war die beste, die ich je gesehen habe!"

Nun hat Norris sich in der Vergangenheit in den USA schon öfter politisch geäußert. Er gehört zu den christlichen Rechten, ist bekennender Unterstützer der Republikaner und produzierte 2012 ein Video mit seiner Ehefrau, um davor zu warnen, Barack Obama wiederzuwählen. Weil dieser die USA Norris' Meinung nach in den Untergrund führe. Da zeigte sich, dass er doch nicht so übermenschlich allwissend sein kann, sondern eher, wie jetzt in Ungarn gezeigt, einer Witzfigur ist.

Chuck Norris Der härteste Senior der Welt wird 75

Fünf Fakten zu Chuck Norris

Der härteste Senior der Welt wird 75

Chuck Norris wurde mit Muskeln und Maschinengewehren berühmt, doch er hat viel mehr zu bieten. Zum Geburtstag des Actionhelden: eine Gratulation mit fünf kuriosen Fakten.   Von David Steinitz