Unfall in Rom Metro-Rolltreppe bricht zusammen - viele Verletzte

Dramatische Szenen vor der Champions-League-Partie zwischen AS Rom und ZSKA Moskau: In einer U-Bahn-Station nahe des Hauptbahnhofs gab eine Rolltreppe plötzlich nach und raste nach unten.

Beim Einsturz einer Rolltreppe im Zentrum Roms sind vor einem Champions-League-Spiel in Rom etliche Menschen verletzt worden. Der Vorfall hat sich am Dienstagabend in der Station Repubblica ereignet, teilte die Feuerwehr mit. Verletzt wurden nach Medienangaben auch Fußball-Fans des Klubs ZSKA Moskau, der am Abend gegen AS Rom in der Champions League antritt.

Die in Rom erscheinende Zeitung La Repubblica schreibt von "20 Verletzten, fünf davon sehr schwer." Einem der Schwerverletzten musste ein Teil des Bein amputiert werden. Fans der Moskauer sollen auf der Rolltreppe derart heftig gehüpft sein, dass diese zusammenbrach, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Mehrere Personen seien im Zahnradgetriebe der Rolltreppe eingequetscht worden und erlitten Verletzungen an den Beinen.

Die Station Repubblica liegt unweit des Hauptbahnhofs auf der Metro-Linie A mitten im Zentrum der Stadt. Die Station wurde geschlossen, teilte der Verkehrsgesellschaft Atac mit. Busse und Autos wurden umgeleitet. Vor dem Eingang waren Krankenwagen zu sehen.

Fotos der Feuerwehr zeigten den zerstörten unteren Teil der Rolltreppe. Helfer sprachen bei Ansa von Bierflaschen und Scherben, die dort herumliegen würden. Auf einem Video war zu sehen, wie viele Menschen die Treppe hinunterfahren. Als diese nachgibt, stürzen sie übereinander, Menschen springen in Panik über den Handlauf.