bedeckt München
vgwortpixel

Unfall in der Schweiz:Jan Ullrich gesteht Fahrt unter Alkoholeinfluss

Jan Ullrich

Ex-Radprofi Jan Ullrich auf einem Archivbild aus dem Jahr 2012

(Foto: dpa)

"Das war ein Riesenfehler": Jan Ullrich hat eingeräumt, Alkohol getrunken zu haben, bevor er im Schweizer Kanton Thurgau einen schweren Unfall verursachte. Der Ex-Radprofi gerät nicht zum ersten Mal mit einem Verkehrsdellikt in die Schlagzeilen.

Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich hat in seiner Schweizer Wahlheimat unter Alkoholeinfluss einen schweren Autounfall verursacht. Der 40-Jährige sei am Montagabend mit einem silbernen Audi im Kanton Thurgau unterwegs gewesen, berichtet die Zeitung Blick. An einer Kreuzung habe er nicht mehr bremsen können und sei in das Heck eines Citroën gekracht, der an einem Stoppschild gehalten hatte. Danach touchierte er noch einen anderen Wagen.

"Die Konsequenzen muss und werde ich tragen; wie diese aussehen werden, kann man natürlich noch nicht sagen, mein Führerschein wurde vorerst einbehalten", schrieb Ullrich weiter. Er selbst blieb unverletzt. Zwei in den Unfall verwickelte Personen wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Wie schwer sie verletzt sind, ist nicht bekannt.

Zunächst hatte Ullrich abgestritten, bei dem Unfall alkoholisiert gewesen zu sein. "Es war kein Alkohol im Spiel", sagte der 40-Jährige. "Es tut mir leid. Gott sei Dank gab es keine Toten. Ich war im Stress, kam von einem Termin und wollte so schnell wie möglich heim." Nach eigener Schätzung war er etwa 20 km/h zu schnell. Blick zitiert ihn außerdem mit dem Satz: "Mein Gott, das kann jedem mal passieren."

In einer persönlichen Stellungnahme, die Ullrich am Nachmittag veröffentlichte, klingt das nun ganz anders: "Es ist unverzeihlich, dass ich mich unter Alkoholeinfluss ans Steuer gesetzt habe. Das war ein Riesenfehler, den ich zutiefst bereue."

Es ist nicht das erste Mal, dass Ullrich wegen seines Verhaltens im Straßenverkehr für Schlagzeilen sorgt. Im Jahr 2002 fuhr er in der Freiburger Innenstadt mit seinem Porsche mehrere Fahrräder um und beging Fahrerflucht. Damals wurden bei ihm 1,4 Promille festgestellt.