bedeckt München 24°

Unfälle - Niedernwöhren:Ursache für Tanklasterunfall mit zwei Toten weiter unklar

Deutschland
Ein Tanklaster steckt verunfallt in einem Haus. Daneben stehen ein Feuerwehrmann und ein Bauarbeiter. Foto: Hannoverreporter/dpa (Foto: dpa)

Meerbeck (dpa/lni) - Nachdem ein Tanklaster mit einem Auto kollidiert und in ein Wohnhaus gekracht ist, steht die Ursache für den Unfall mit zwei Toten weiterhin nicht fest. Ein Gutachter untersuchte am Samstag die Unfallstelle im Kreis Schaumburg erneut. Anschließend wurde die gesperrte Straße nach Polizeiangaben wieder freigegeben. Der Lastwagen hatte die Außenmauer des Wohnzimmers durchbrochen.

Feuerwehr und Technisches Hilfswerk sicherten danach das Gebäude. Dieses ist teilweise wieder bewohnbar, die betroffene Vorderseite des Hauses blieb zunächst jedoch unbewohnbar, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte.

Nach bisherigen Erkenntnissen geriet der 80 Jahre alte Autofahrer am Freitag aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Laster. Beide Fahrer starben noch an der Unfallstelle bei Meerbeck. Am Montag soll die Staatsanwaltschaft darüber entscheiden, ob eine Obduktion des Autofahrers angeordnet wird. Diese könnte Aufschluss darüber geben, ob er schon vor dem Unfall medizinische Probleme hatte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite