Unfälle - Leun:Fahrer fährt Polizei davon und baut Unfall: schwer verletzt

Deutschland
Ein Rettungswagen ist mit Blaulich im Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leun (dpa/lhe) - Ein 27-jähriger Autofahrer hat vermutlich auf der Flucht vor einer Polizeistreife im mittelhessischen Leun einen Unfall verursacht und sich schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten die Beamten den Mann am frühen Samstagabend bei Ehringshausen im Lahn-Dill-Kreis anhalten wollen. Stattdessen habe der Autofahrer jedoch Gas gegeben und sei davongerast. Die Streife verlor den Wagen zunächst aus den Augen. Bei der weiteren Fahndung entdeckten die Polizisten das Auto, mit dem der Fahrer unterdessen einen Unfall hatte, in Leun. 

Aus einer Rekonstruktion des Unfallhergangs ergab sich den Angaben zufolge, dass der 27-Jährige vermutlich im Bereich einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über den Wagen verloren hatte. Dieser stieß gegen einen Gitterzaun sowie gegen ein Ausstellungsfahrzeug und die Dachkonstruktion eines Autohauses. Daraufhin überschlug sich der Wagen und blieb auf einem gegenüberliegenden Feld auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 120.000 Euro. 

Der 27-Jährige hat nach Polizeiangaben keine gültige Fahrerlaubnis. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme wegen des Verdachts auf Konsum von Betäubungsmitteln bei ihm an. Die Unfallstelle musste während der Aufnahme des Unfalls und der Rettungsmaßnahmen für rund drei Stunden teils voll gesperrt werden. 

© dpa-infocom, dpa:240225-99-119960/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: