Unfälle - Krebsförden:Am Steuer eingeschlafen: Auto schleift Mopedfahrer mit

Deutschland
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Ein 31 Jahre alter Autofahrer ist am Montagnachmittag in Schwerin ungebremst in ein Moped gefahren, wodurch der 67-jährige Mopedfahrer schwere Verletzungen erlitten hat. Ersten Erkenntnissen zufolge schlief der 31-Jährige am Steuer seines Wagens ein, wie die Polizei mitteilte. Das Auto prallte gegen das Zweirad und schleifte Moped und Fahrer rund 45 Meter mit. Der 67-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Autofahrer am Wochenende Betäubungsmittel konsumiert haben soll. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobenentnahme angeordnet.

© dpa-infocom, dpa:210928-99-389852/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB