Süddeutsche Zeitung

Unfälle:Indonesien: Zahl der Toten nach Feuer steigt auf 19

Beim Brand in einem Benzindepot in Jarkata sind 35 Menschen verletzt worden, 19 verloren ihr Leben. Wie ist es zu dem Unglück gekommen?

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Jakarta (dpa) - Bei einem Großbrand in einem indonesischen Treibstoffdepot sind nach Behördenangaben bisher 19 Menschen ums Leben gekommen. Drei Menschen würden nach dem Feuer am Freitagabend noch immer vermisst, hieß es am Sonntag. Mindestens 35 Menschen hätten starke Verbrennungen erlitten. Mehrere Häuser in der Umgebung der Anlage im dicht besiedelten Norden der Hauptstadt Jakarta seien zerstört worden.

Die Untersuchungen zur Brandursache dauerten am Sonntag an. Der staatliche Energiekonzern Pertamina teilte mit, dass zuvor ein Leck in einer Pipeline entdeckt worden sei. Bereits in den vergangenen Jahren war es in Anlagen des Konzerns Pertamina zu Bränden gekommen. 2021 wurden bei einem Großbrand in einer Raffinerie in der Provinz West-Java mehr als 20 Menschen verletzt, mehr als 1000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

© dpa-infocom, dpa:230305-99-836146/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230305-99-836146
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal