Unfälle - Gelsenkirchen:Schreckschusswaffe: Autofahrer bedroht Radfahrer nach Unfall

Deutschland
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Ein Autofahrer hat nach einem Verkehrsunfall in Gelsenkirchen den am Unfall beteiligten Fahrradfahrer mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Beim Abbiegen am Montag sei der 23-jährige Autofahrer mit dem gleichaltrigen Radfahrer zusammengestoßen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Daraufhin stürzte der Radfahrer, blieb jedoch unverletzt. Der Autofahrer sei dann aus seinem beschädigten Auto ausgestiegen und habe die Schreckschusswaffe gezogen, sie dann aber bald wieder im Auto verstaut, sagte eine Polizeisprecherin.

Ein Polizeibeamter, der privat unterwegs gewesen sei, habe das Geschehen beobachtet und die Leitstelle informiert. Daraufhin durchsuchten die Beamten das Auto und fanden die Schreckschusswaffe im Handschuhfach. Die Polizei verbot dem 23-Jährigen die Weiterfahrt und leitete die Ermittlungen ein.

© dpa-infocom, dpa:221129-99-710170/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema