bedeckt München 19°
vgwortpixel

Twitter:Cameron mit Rüschenkleid

David Cameron, Katharina die Große

Herrscher unter sich: Großbritanniens Premier David Cameron und die russische Zarin Katharina die Große

(Foto: Bloomberg, Sophie Gadd/Twitter)

Aus Langeweile twittert eine britische Studentin bei ihrem Berlin-Besuch ein Foto von einem Gemälde: Es zeigt Katharina die Große, die mit ein bisschen Phantasie aussieht wie der britische Premierminister Cameron. Einen Tag später hat sie es auf die Seite Drei einer Boulevardzeitung geschafft.

Jeder Mensch werde in der Zukunft seine 15 Minuten Ruhm haben, sagte Andy Warhol schon 1968. Soziale Netzwerke und Twitter waren damals noch fern jeder Vorstellungskraft, heute - mitten in Warhols Zukunft - wird seine These täglich Realität. Die britische Politikstudentin Sophie Gadd schaffte es mit einem Tweet nun sogar auf die Seite Drei der britischen Daily Mail. Anders als die üblichen Seite-Drei-Mädchen, behielt sie ihre Kleider dafür an.

Bei einem Berlinbesuch schlenderte Gadd gelangweilt durch ein Museum, bis sie das Porträt Katharinas der Großen entdeckte. Die Ähnlichkeit sprang sie förmlich an. Diese Augen, der Mund, sogar der Haaransatz und die Brauen - der britische Premier David Cameron, nur ein bisschen verkleidet im Stile einer Drag-Queen. Zack, ein Witz-Tweet mit dem Bild abgesetzt und bald geisterte das Thema durch sämtliche sozialen Medien.

"But nothing could prepare me for how quickly the picture spread. On Twitter it began with hundreds of people retweeting it."

Gadd, Studentin an der University of York, wusste nicht einmal, wessen Bildnis sie da in die Welt zwitscherte. Die Follower klärten sie auf: das Bild der ursprünglich eher unbedeutenden preußischen Prinzessin Sophie von Anhalt-Zerbst, die später als mächtigste Frau auf dem russischen Zarenthron in die Geschichte einging. Das wahre Ausmaß des Hypes wurde Sophie Gadd erst klar, als sie 24 Stunden später in der Daily Mail erschien. Andere Medien zogen nach - 15 Minuten Ruhm.

"It is an incredibly surreal experience for an average politics student to find their name appearing in the news, having not really done much at all. This must be one of the laziest ways anyone has got press coverage in 2013. Typical student."

Auch seriöse Medien wie der Guardian besprachen in aller Ausführlichkeit die Ähnlichkeit zwischen dem Premier und der russischen Zarin - leider kann sich auch der witzigste Kommentar zu Tode analysieren.

Was die Schwarmintelligenz in sozialen Medien und im Internet binnen kürzester Zeit bisweilen hervorbringen kann, zeigt die Pointe der Geschichte: Laut The Spectator ist Cameron tatsächlich mit Katharina der Großen verwandt - ein Cousin zweiten Grades, durch neun Generationen getrennt.