USA:Neue Ermittlungen im Fall Tupac Shakur

USA: In Los Angeles erinnert eine bemalte Wand an Tupac Shakur. Der Rapper wurde am 7. September 1996 in Las Vegas erschossen, nun wird wieder ermittelt.

In Los Angeles erinnert eine bemalte Wand an Tupac Shakur. Der Rapper wurde am 7. September 1996 in Las Vegas erschossen, nun wird wieder ermittelt.

(Foto: Valerie Macon/AFP)

Vor 27 Jahren wurde der Rapper erschossen. Nun hat die Polizei ein Haus bei Las Vegas durchsucht. Es gehört Gangmitglied Duane Keith Davis, der damals im Auto des Mörders gesessen haben will.

Von Jürgen Schmieder, Las Vegas

Wer hat Tupac Shakur erschossen? Seit 27 Jahren gibt es keine offizielle Antwort auf diese Frage. Es gibt zahlreiche Theorien darüber, was am 7. September 1996 in Las Vegas passierte; wer in dem Auto saß, das in einer Nebenstraße des berühmten Strip neben dem Fahrzeug hielt, in dem Rapper Tupac Shakur und Label-Boss Suge Knight saßen. Wer den Abzug betätigte und Shakur insgesamt viermal mit .40er-Kaliber-Patronen traf; einmal in die Hüfte, einmal in den Arm und zweimal in die Brust. Seine Lunge wurde zerfetzt, sechs Tage später erlag er seinen Verletzungen im Krankenhaus. Er war 25 Jahre alt.

Zur SZ-Startseite
SHAKUR KNIGHT

Mord an Tupac Shakur
:Gangsta's Hirngespinst

Suge Knight galt vor 20 Jahren als gefürchteter Hip-Hop-Produzent in den USA. Nun macht er mal wieder von sich reden: mit einer gewagten Theorie zum Mord am Rapper Tupac Shakur. Oder hat er doch recht?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: