bedeckt München 12°
vgwortpixel

Tultepec:Mehr als 30 Tote bei Explosion auf mexikanischem Feuerwerksmarkt

  • Auf einem Freiluftmarkt für Feuerwerkskörper in einem Vorort von Mexiko-Stadt hat es eine schwere Explosion gegeben.
  • Mindestens 31 Menschen kamen ums Leben, 70 weitere wurden verletzt.
  • Es ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art auf dem Markt.

Bei Explosionen auf einem beliebten Markt für Feuerwerkskörper sind in der Nähe von Mexiko-Stadt nach Angaben lokaler Rettungskräfte mindestens 31 Menschen gestorben. Zudem seien mindestens 70 Personen verletzt worden, teilte die Bundespolizei des Landes mit.

Die Explosionen ereigneten sich auf dem Markt "San Pablito" in Tultepec, 32 Kilometer nördlich der Hauptstadt. Bilder des lokalen Fernsehens zeigten zündende Feuerwerkskörper, eine über dem Markt hängende Rauchwolke sowie in Panik flüchtende Menschen. Der Markt brannte vollständig ab.

2005 brach auf dem gleichen Markt ein Feuer aus, das zu einer Serie von Explosionen führte. Hunderte Verkaufsbuden wurden zerstört. Ein Jahr später kam es auf dem Markt San Pablito zu einem ähnlichen Brand, der ebenfalls große Verwüstung anrichtete.

Tultepec ist das Zentrum von Mexikos Pyrotechnik-Industrie. Dort werden 80 Prozent aller Feuerwerkskörper Mexikos produziert. Aus dem ganzen Land kommen Leute in den Ort, um sich dort mit Raketen, Böllern und Feuerwerk einzudecken.

In Mexiko wird das ganze Jahr über Feuerwerk abgebrannt, beispielsweise bei religiösen Festen. Besonders viel geböllert wird aber am Nationalfeiertag im September und rund um Weihnachten.