bedeckt München

Türkei:Mehrere Neugeborene sterben im Krankenhaus

In einer Klinik in der Türkei sind innerhalb von 24 Stunden 13 Säuglinge gestorben.

In einem Krankenhaus der westtürkischen Stadt Izmir sind innerhalb von 24 Stunden 13 Babys gestorben. Als Todesursache werde eine Infektion vermutet, berichteten türkische Medien.

Die Kinder seien zu früh geboren worden oder untergewichtig gewesen. 28 weitere Neugeborene in der staatlichen Klinik wurden unter Quarantäne gestellt. "Die Todesfälle werden untersucht", sagte Mehmet Özkan, der Leiter der Gesundheitsbehörde in Izmir. Ein Staatsanwalt leitete Ermittlungen ein. Fünf tote Babys, die bereits begraben sind, sollen exhumiert werden.

Im Sommer waren in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Ankara binnen eines Monats Dutzende Babys gestorben. Gewerkschaften hatten Infektionen wegen mangelnder Hygiene als Grund genannt.