Tsunami in Indonesien Was die Welle zurücklässt

Erst bebt die Erde, dann überschwemmt ein Tsunami die Küste und hinterlässt auf der indonesischen Insel Sulawesi massive Verwüstung. Mehr als 830 Menschen sind tot.

In der Küstenstadt Palu sind viele Gebäude eingestürzt, darunter auch eine Shopping-Mall. Nur aus der 350 000-Einwohner-Stadt liegen bisher Opferzahlen vor, aus weiteren betroffenen Gemeinden an der Westküste gibt es noch gar keine Nachricht. Behördenvertreter rechnen damit, dass sie erst in mehreren Tagen wissen, wie viele Menschen tatsächlich in der Katastrophe ums Leben kamen.

Bild: AFP 29. September 2018, 17:272018-09-29 17:27:51 © SZ.de/AFP/dpa/AP/edi/leja/olkl