bedeckt München 22°

Tropensturm:Hurrikan Hermine verwüstet Ostküste der USA

Tropensturm Hermine vermiest vielen Amerikanern das "Labour Day"-Wochenende. In Florida brachte der Hurrikan Überschwemmungen und Stromausfälle, nun zittert der Nordosten der USA.

9 Bilder

-

Quelle: L. Todd Spencer/AP

1 / 9

Der Sturm Hermine sorgt an der Ostküste der USA derzeit für Chaos. Das nationale Hurrikan-Zentrum warnte vor gefährlichen Sturmfluten entlang der Küste von Virginia bis New Jersey. Im Staat North Carolina wurden nach einem tödlichen Unfall wegen Starkwinden und Regen für etliche Stunden sämtliche Brücken zur Inselkette Outer Banks geschlossen.

Derzeit hat die US-Behörde für Ozeane und die Atmosphäre NOAA Hermine zum post-tropischen Zyklon herabgestuft. Bis Montag könne er wieder Hurrikan-Stärke erreichen. Dann erreicht der Sturm den Nordosten der USA.

Hurricane Hermine Mkaes Landfall in Florida

Quelle: AFP

2 / 9

Bereits in der Nacht zum Freitag war der Hurrikan mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Stunde über Florida hinweggefegt.

Hurricane Hermine Mkaes Landfall in Florida

Quelle: AFP

3 / 9

In vielen Orten wie hier in Steinhatchee sorgte der Sturm für großflächige Überschwemmungen. Schon seit Mittwoch hatte es sehr stark geregnet.

-

Quelle: AFP

4 / 9

Auf dieser Satellitenaufnahme vom Freitagabend verdeckt das Tiefdruckgebiet ganz Florida. Der Sturm hat bislang zwei Menschen das Leben gekostet. In Florida wurde ein Obdachloser nach Behördenangaben von einem entwurzelten Baum erschlagen. In North Carolina brachte der Wind einen Lastwagen zum Umkippen, der Fahrer starb bei dem Unfall.

Hurricane Hermine Makes Landfall In Florida

Quelle: AFP

5 / 9

Am Montag feiern die USA den "Labor Day", den Tag der Arbeit. Das lange Wochenende gilt traditionell als Ende des Sommers, viele Menschen genießen noch einmal ein paar Tage am Strand oder bei Grillfesten. Dieses Jahr sind viele Küstenbewohner eher mit Aufräumen beschäftigt.

Hurricane Hermine Makes Landfall In Florida

Quelle: AFP

6 / 9

Ein Bewohner von Alligator Point, Florida, beseitigt umgestürzte Bäume vor seinem Haus.

Workers remove downed trees during cleanup operations in the aftermath of Hurricane Hermine in Tallahassee

Quelle: REUTERS

7 / 9

In der Stadt Tallahassee waren nach Angaben des Bürgermeisters 100 000 Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten.

-

Quelle: AP

8 / 9

Überschwemmte Ferienhäuser in North Carolina.

-

Quelle: AP

9 / 9

Das nationale Hurrikan-Zentrum warnte die Bewohner von Staaten wie New Jersey, Virginia und New York vor Überschwemmungen, sollte der Sturm gleichzeitig mit der Flut auf Land treffen: Der Wasserspiegel könne dann um bis zu eineinhalb Meter steigen.

© SZ.de/chrb/ghe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite