bedeckt München 17°
vgwortpixel

Schauspielerpaar:Tom Hanks und Rita Wilson mit Coronavirus infiziert

Tom Hanks und seine Ehefrau Rita Wilson sind mit dem Coronavirus infiziert.

(Foto: AFP)
  • Tom Hanks und seine Frau Rita Wilson sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • Sie hatten sich während ihres aktuellen Aufenthalts in Australien unwohl gefühlt, leichtes Fieber und Gliederschmerzen gehabt und sich untersuchen lassen.
  • Hier finden Sie Meldungen aus der ganzen Welt zu Covid-19.

Der Schauspieler Tom Hanks und seine Frau, die Produzentin und Schauspielerin Rita Wilson, sind nach eigenen Angaben mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte Hanks selbst über seinen Instragram-Kanal mit.

Demzufolge hält sich das Paar, beide 63, gerade in Australien auf. Hanks schreibt, dass sich die beiden etwas müde und im Allgemeinen so gefühlt hätten, als seien sie erkältet, leichtes Fieber inbegriffen. Um sich in der aktuellen Situation richtig zu verhalten, seien sie auf das Virus getestet worden, was daraufhin auch nachgewiesen worden sei. Eine Sprecherin des Schauspielers bestätigte der Nachrichtenagentur dpa die Diagnose.

Aktuelles zum Coronavirus - zweimal täglich per Mail oder Push-Nachricht

Alle Meldungen zur aktuellen Lage in Deutschland und weltweit sowie die wichtigsten Nachrichten des Tages - zweimal täglich mit SZ Espresso. Unser Newsletter bringt Sie morgens und abends auf den neuesten Stand. Kostenlose Anmeldung: sz.de/espresso. In unserer Nachrichten-App (hier herunterladen) können Sie den Espresso oder Eilmeldungen auch als Push-Nachricht abonnieren.

Zu seinem Text stellte Hanks ein Foto von einem Gummihandschuh in einem Mülleimer. Seine Frau und er würden isoliert und beobachtet, wie es die Vorschriften verlangten, schrieb Hanks weiter.

"Erster Emmy-Gewinner, erster Oscar-Gewinner, erster Hollywood-Coronavirus"

Zahlreiche Follower auf Instagram schickten Genesungswünsche. Auch Schauspielkollege Marlon Wayans wünschte schnelle Besserung, mit einem humorigen Seitenhieb. Tom müsse immer der Erste sein, witzelte Wayans: "Erster Emmy-Gewinner, erster Oscar-Gewinner, erster Hollywood-Coronavirus. Das sollte ich doch werden, verdammt noch mal!"

Hanks und der australische Regisseur Baz Luhrmann ("Der große Gatsby", "Moulin Rouge") hatten in Australien eine noch titellose Filmbiografie über die Rock-'n'-Roll-Legende Elvis Presley vorbereitet. Das Biopic vom Studio Warner Bros. dreht sich um die langjährige Geschäftsbeziehung des jungen Presley mit seinem Manager Colonel Tom Parker, der von Hanks verkörpert wird. Neben dem zweifachen Oscar-Preisträger spielen unter anderem Austin Butler, Maggie Gyllenhaal und Olivia DeJonge mit. Die Produktion des Biopics wurde nun eingestellt, wie das Filmstudio Warner Bros. mitteilte.

Sängerin und Schauspielerin Rita Wilson hatte in den vergangenen Tagen in Australien mehrere Auftritte. Auf Instagram postete sie Fotos und Videos von verschiedenen Events, darunter in der Oper von Sydney. Hanks hatte im Januar bei der Vergabe der Golden Globes den Cecil-B.-DeMille-Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhalten. Mit seiner Nebenrolle in dem Film "Der wunderbare Mr. Rogers" war er im Februar im Oscar-Rennen.

Alle Meldungen zur aktuellen Coronavirus-Lage in Deutschland und weltweit sowie die wichtigsten Nachrichten des Tages - zweimal täglich mit SZ Espresso. Unser Newsletter bringt Sie morgens und abends auf den neuesten Stand. Kostenlose Anmeldung: sz.de/espresso

© SZ.de/dpa/jael/saul

Coronavirus weltweit
:Schäuble und Ferrand fordern "neue Dynamik in Europa"

Die Präsidenten des deutschen und des französischen Parlaments wollen eine stärker integrierte EU, auch durch Änderungen der Verträge. Brasilien verzeichnet erstmals mehr Corona-Tote als die USA an einem Tag.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite