Tödliche Prügelattacke am Alexanderplatz Hauptverdächtiger stellt sich deutschen Behörden

Monatelang versteckte sich Onur U. in der Türkei. Jetzt hat sich der Hauptverdächtige im Fall der tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz den Behörden gestellt - wohl nicht ganz freiwillig.

Er wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht, tauchte mehrere Monate in der Türkei unter - jetzt hat sich Onur U. den deutschen Behörden gestellt. Der 19-Jährige wurde direkt nach seiner Ankunft am Flughafen Tegel festgenommen. Er ist der Hauptverdächtige der tödlichen Prügelattacke am Alexanderplatz vor sechs Monaten.

Onur U. besitzt zwar einen deutschen Pass, hatte sich jedoch monatelang bei seinen Verwandten versteckt. Nachdem am vergangenen Donnerstag auch in der Türkei ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet wurde, stellte er sich in Begleitung seines Anwalts den deutschen Ermittlern.

Die Staatsanwaltschaft hat währenddessen gegen vier weitere Tatverdächtige Anklage erhoben. Die Männer im Alter zwischen 19 und 21 Jahren müssen sich vor der Jugendkammer des Landgerichts Berlin wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten, zwei von ihnen auch wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Der 20-jährige Jonny K. war im Oktober 2012 von vermutlich sechs jungen Männern zu Tode geprügelt und getreten worden Die Attacke hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst und eine Debatte über Jugendgewalt entfacht.