bedeckt München

Tiere unterwegs:Wenn Koalas reisen ...

... dürfen sie schon mal in der ersten Klasse Platz nehmen. Paddle, Pellita, Chan und Idalia aus Australien verbringen die kommenden Monate in Singapur. Vor dem Flug ließen sie sich in Ledersesseln thronend Eukalyptus servieren.

Eigentlich wären die an Bambusbäumen klammernden grauen Tiere an Holz gewöhnt - dennoch blieb vier Koalas die Holzklasse erspart, als sie an diesem Montag vom australischen Brisbane nach Singapur reisten.

Die Tiere seien in der "Koala-Klasse" unterwegs, hieß es bei der australischen Fluglinie Qantas, die für den sicheren Umzug in den Zoo von Singapur verantwortlich war. Auf den Bildern sah das Ganze verdächtig nach Erster Klasse aus: Bordeaux-rote Ledersitze, gemütliche Armlehnen und eine Stewardess, die Drinks und Eukalyptusblätter reichte.

Sechs Monate sollen Paddle, Pellita, Chan und Idalia für eine Themenausstellung in ihrem neuen Zuhause bleiben, dann geht es für sie wieder zurück ins sieben Flugstunden entfernte Brisbane. Vor dem Abflug mussten die Bären für mehrere Tage in Quarantäne, auch in Singapur wartet vor dem Zoo-Gehege erst einmal die Quarantäne-Station.

Tatsächlich, schreibt die Seite Channel-News Asia, hätten die Tiere den Flug dann aber nicht in Ledersitzen hinter sich gebracht, wie es die Bilder der Fluglinie glauben machten. Was für einen menschlichen Fernreisenden nach Komfort aussieht, ist für einen Koala schließlich nicht zwangsläufig die angenehmste Art zu reisen.

Stattdessen gab es extra für die Tiere gebaute, wohltemperierte Boxen. Darin: qualitativ hochwertige Eukalyptusblätter und für jeden ein eigener Baum.

© Süddeutsche.de/feko/jana
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema