Tiere des TagesMaurice darf weiter laut krähen

Der gallische Gockel gewinnt gegen die Klage eines Rentnerpaares, Nessie ist womöglich ein riesiger Aal und Panda-Weibchen Meng Meng kommt mit dem Stillen gar nicht mehr hinterher.

Nessie

Das Ungeheuer, Alter unbekannt, ist womöglich ein riesiger Aal. Das vermuten Wissenschaftler aus Neuseeland, die aus Wasserproben aus dem See Loch Ness in Schottland DNA extrahiert haben, um so alle im See lebenden Spezies zu katalogisieren. Das Ergebnis nutzten sie nebenbei, um ein paar Nessie-Theorien zu zerschmettern: Für Haie oder den urzeitlichen Plesiosaurier gibt es keinerlei Nachweise. Dafür massenhaft Aal-DNA. (Foto: dpa)

Bild: dpa 16. August 2019, 07:572019-08-16 07:57:42 © SZ.de