bedeckt München
vgwortpixel

Texas:Bürgermeister von seinem Esel getötet

Sie fanden ihn auf seiner Ranch, der Motor seines Trucks lief noch: In Texas ist ein Bürgermeister von seinem Esel getötet worden.

"Bill, euer Bürgermeister, liebte es sehr, euch zu Diensten zu sein, und wir wünschten nur, er wäre hier um das weiter zu tun", heißt es in einer knappen Mitteilung auf der Homepage von Hollywood Park. Das 3000-Einwohner-Städtchen hat nichts mit der Filmmetropole in Kalifornien zu tun, sondern ist ein kleiner Vorort im Stadtgebiet von San Antonio, Texas. Der Bürgermeister des Ortes, Bill Bohlke, ist am Montag tot auf seiner Ranch gefunden worden - er starb offenbar nach einer verhängnisvollen Begegnung mit seinem Esel.

Einem Bericht des örtlichen Nachrichtenportals My San Antonio zufolge lief der Motor von Bohlkes Truck, die Tür stand offen als seine Leiche gefunden wurde. Die Ermittler gehen davon aus, das sein mehr als 200 Kilogramm schwerer Eselhengst den 65-Jährigen getötet hat. "Es war anhand der Beweislage vor Ort und von dem, was wir bei dem Esel gefunden haben, offensichtlich, dass genau dieser Esel in den Zwischenfall involviert war", zitierte der US-sender ABC David Soward, einen Mitarbeiter des Sheriff-Büros von Atascosa County. Wie genau der Bürgermeister zu Tode kam, konnte Soward allerdings nicht sagen. "Esel können sehr aggressiv werden, sehr gemein, das wird manchmal durch ein brünftiges Weibchen ausgelöst", sagte er.

Der Bürgermeister, ein hochdekorierter Air-Force-Ausbilder im Ruhestand, der erst seit Mai im Amt war, soll am Montag beerdigt werden. Seine Familie muss nun entscheiden, was mit dem Esel passiert. Bohlke hinterlässt seine Frau und drei Kinder.