bedeckt München 20°
vgwortpixel

Taufe von Schwedens Prinzessin Estelle:Ein Traum in Weiß und Windeln

Als ihr der Erzbischof von Stockholm Weihwasser über die Stirn träufelt, verzieht Estelle keine Miene. Mit der Grandezza einer künftigen Königin hat die Tochter von Kronprinzessin Victoria ihre Taufe absolviert. Auch eine andere junge Dame feierte Premiere auf royaler Bühne: Sofia Hellqvist, aktuelle Freundin von Prinz Carl Philip - und ehemaliges Bikini-Model.

Eine schönere Kulisse hätten sich die stolzen Eltern für das Fest nicht wünschen können. Bei Sonnenschein und blauem Himmel traf sich am Dienstag der europäische Hochadel in Stockholm zur Prinzessinnentaufe - und Hunderte Schweden feierten vor dem Schloss mit.

Taufe in Stockholm

Staatsakt für Estelle

Nur die Hauptperson wurde trotz des trockenen Wetters natürlich doch ein bisschen nass. Aber Estelle Silvia Ewa Mary ertrug es mit Fassung, als Erzbischof Anders Wejryd ihr am Höhepunkt der Zeremonie drei Kellen Wasser über das Haupt schöpfte. Drei Monate ist das jüngste Mitglied der schwedischen Königsfamilie jetzt alt. Mit der Taufe kann Estelle nun offiziell in der Thronfolge auf Platz zwei hinter ihre Mutter Victoria rücken.

Im Vergleich zur Hochzeit ihrer Eltern im Sommer 2010 war die Taufe eine eher kleine Veranstaltung - eine Kutschenfahrt durch die Stadt stand nicht auf dem Programm. Und nur für wenige Augenblicke trat die junge Familie nach dem Gottesdienst vor die Tür und winkte den Schaulustigen zu.

Spekulationen über Gästeliste und Taufpaten

Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel hatten die Feier bewusst etwas einfacher gehalten, um der Tochter nicht zu viel zuzumuten. Die absolvierte ihren ersten großen Auftritt mit gelassener Würde und quiekte sogar vergnügt, als der Erzbischof sie in den Arm nahm. Mutter Victoria musste beim Anblick ihres Sprösslings während der Zeremonie mehrmals kichern.

Die Aufnahme der Prinzessin in die Schwedische Kirche ist ein gesetzlich vorgeschriebener Staatsakt, zu dem etwa 400 Würdenträger geladen waren. Denn der Verfassung zufolge darf nur Staatsoberhaupt werden, wer sich zum "wahren evangelischen Glauben" bekennt. Die Zeremonie war somit Voraussetzung dafür, dass Estelle später einmal die ihr vorbestimmte Rolle als Königin übernehmen kann.

In den Medien hatte es im Vorfeld eine Menge Spekulationen über die Gästeliste und die Namen der Paten gegeben - die der Hof nach schwedischer Tradition bis zuletzt geheim hielt. Estelles Taufe wurde schließlich von fünf Personen bezeugt: Dänemarks Prinzessin Mary, von der Estelle auch ihren dritten Vornamen hat, Norwegens Kronprinz Haakon, der niederländische Thronfolger Willem-Alexander und Victorias Bruder Prinz Carl Philip. Einzige bürgerliche Patin der kleinen Prinzessin ist Anna Westling Söderström, die Schwester des Vaters.

Eine Überraschung, vor allem für die Traditionalisten unter den Monarchie-Fans, war die Einladung für den Amerikaner Chris O'Neill und das ehemalige Bikinimodell Sofia Hellqvist - die Partner von Prinzessin Madeleine und Prinz Carl Philip, den jüngeren Geschwistern von Kronprinzessin Victoria. Keines der beiden Paare ist verlobt, früher wäre ein Heiratsversprechen eine unerlässliche Bedingung für die Teilnahme an einer Prinzessinnentaufe gewesen. Aber die Sitten bei Hofe lockern sich offenbar - Boulevardblättern zufolge auf ausdrücklichen Wunsch von Victoria und Daniel hin.

König Carl Gustaf, der als Familienoberhaupt das letzte Wort in solchen Fragen hat, entschied sich schließlich für einen Kompromiss: Weder O'Neill noch Hellqvist tauchten auf der offiziellen Gästeliste auf. Der Hof teilte aber mit, man habe die beiden, ganz formlos, als "Freunde der Familie" eingeladen. Hofreporter werten das als Zeichen dafür, dass möglicherweise bald wieder in der Schlosskirche gefeiert wird - dann mit Hochzeitsglocken.