Süddeutsche Zeitung

Tattoos eines Ex-Nazis:Mit Haut und Hakenkreuz

16 Jahre lang war Bryon Widner einer der führenden Köpfe der US-Neonazi-Szene. Stolz trug er seine Gesinnung für jeden sichtbar zur Schau. Dann entschließt er sich zum Ausstieg: Doch um eine Chance auf Resozialisierung zu haben, müssen seine rassistischen Tätowierungen aus dem Gesicht entfernt werden. Die Bilder einer Rückverwandlung.

Johanna Bruckner

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1173849
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
sueddeutsche.de/jobr/sks/bgr
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.