Tarantino in Berlin - "Django Unchained"Es ist wieder Zeit für einen Rachefeldzug

Oscar-Preisträger Jamie Foxx, Samuel L. Jackson und Christoph Waltz albern auf dem roten Teppich herum, dabei geht es um die ganz großen Gefühle und auch um viel Blut: Kult-Regisseur Quentin Tarantino hat seinen neuen Film in Berlin vorgestellt. In "Django Unchained" rechnet er mit der Sklaverei ab.

Oscar-Preisträger Jamie Foxx, Samuel L. Jackson und Christoph Waltz albern auf dem roten Teppich herum, dabei geht es um die ganz großen Gefühle und auch um viel Blut: Kult-Regisseur Quentin Tarantino hat seinen neuen Film in Berlin vorgestellt. In "Django Unchained" dreht sich mal wieder alles um einen großen Rachefeldzug.

Da ist er, gewohnt lässig, in Lederjacke: Star-Regisseur Quentin Tarantino auf dem roten Teppich in Berlin. Am Dienstag Abend feierte der 49-Jährige die Deutschland-Premiere seines neuen Films "Django Unchained". 

In Deutschland kommt der Film am 17. Januar in die Kinos. In Tarantinos Heimatland USA lief er bereits an Weihnachten an und wurde für fünf Golden Globes nominiert. "Django Unchained" kann sich zustätzlich berechtigte Hoffnungen auf eine Oscar-Nominierung machen, so die Kritiker.

Bild: Getty Images for Sony Pictures 9. Januar 2013, 11:422013-01-09 11:42:14 © Süddeutsche.de/jst/rela/rus