bedeckt München

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Nordkoreanische Soldaten

Nordkoreas Staatszeremonien sind opulent. Oft gehören auch Raketentests dazu.

(Foto: Damir Sagolj/Reuters)

Was heute wichtig ist und wird.

Von Eva Steinlein

Was wichtig ist

Nordkorea feiert den 105. Geburtstag von Staatsgründer Kim Il-sung. Im Ausland wird befürchtet, dass sein Enkel Kim Jong-un, der nordkoreanische Machthaber, anlässlich des höchsten Staatsfeiertages einen Atomtest befehlen wird. Satellitenbilder zeigen seit ein paar Tagen hektische Aktivitäten im Testgebiet in den Bergen an der Grenze zu China, berichten Christoph Giesen und Kai Strittmatter.

Weiteres Schreiben zu Anschlag auf BVB-Bus aufgetaucht. Der Berliner Zeitung Der Tagesspiegel ist eine E-Mail zugegangen, die auf das Bombenattentat in Dortmund Bezug nimmt. Der anonyme Verfasser droht mit einem rechtsextremen Attentat in Köln am 22. April. Die Authentizität des Schreibens ist unklar. Zu den Einzelheiten. In Ermittlerkreisen zeichnet sich nach Recherchen von SZ, NDR und WDR ab, dass das am Tatort gefundene Schreiben eine falsche Spur in Richtung Islamisten legt. Mehr dazu

Steinmeier wirbt bei Franzosen für die EU. Bei der Präsidentschaftswahl in einer Woche stehe für ganz Europa viel auf dem Spiel, sagt der Bundespräsident in einem Zeitungsbericht: "Diese EU mag schwierig sein, aber sie ist für uns alle ein Gewinn, auch für Frankreich." Er appelliert an die Franzosen, sich nicht von Nationalpopulisten locken zu lassen. Wie Steinmeier die politische Rolle der Bundesrepublik in Europa versteht, lesen Sie hier.

Arkansas stoppt geplante Hinrichtung von sieben Straftätern. Der Hersteller eines Beruhigungsmittels hatte vor Gericht erwirkt, dass sein Medikament bei den geplanten Exekutionen nicht eingesetzt werden darf. Von Ostermontag an hätte die Todesstrafe durch Gift binnen elf Tagen sieben Mal vollstreckt werden sollen, da Ende April das Haltbarkeitsdatum für noch vorhandene Dosen abläuft. Weitere Informationen

Was wichtig wird

Verfassungsreferendum in der Türkei. Am Sonntag sind mehr als 55 Millionen Türken zur Abstimmung über die Einführung eines Präsidialsystems aufgerufen. Wird die Reform angenommen, würde Staatschef Erdoğan mehr Macht in seinen Händen konzentrieren. Mit ersten Ergebnissen wird am frühen Abend gerechnet. Zu den Hintergründen von Mike Szymanski.

Papst feiert Osternachtwache im Vatikan. Papst Franziskus setzt die Feierlichkeiten zum höchsten Fest der Christen mit der traditionellen Messe zur Osternacht im Petersdom fort. In dem mehrere Stunden dauernden Gottesdienst wird der Auferstehung von Jesus Christus gedacht. Tausende Gläubige werden im Petersdom und auf dem Petersplatz erwartet.

Benedikt XVI. wird 90 Jahre alt. Der emeritierte Papst wird seinen Geburtstag am 16. April aber erst einen Tag später am Ostermontag feiern. Papst Franziskus stattete seinem Vorgänger bereits am Mittwoch in dem zum päpstlichen Alterssitz umgebauten Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan einen Besuch ab.

Frühstücksflocke

Ein Krebs, laut wie eine Rockband. Eine neu entdeckte Art der Pistolenkrebse trägt den wohlklingenden Namen Synalpheus pinkfloydi. Die Verwandtschaft zur britischen Rockband Pink Floyd ist dabei nicht willkürlich: Die Scheren der Tiere sind knallpink, aber am auffälligsten ist der Lärm, den sie machen. Pistolenkrebse betäuben oder töten Beutefische mit einem lauten Knall, den sie mit ihren Scheren erzeugen. Dieser kann bis zu 210 Dezibel erreichen - sehr viel lauter als ein Pistolenschuss.

© SZ.de/ees
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema