bedeckt München 20°

Südafrika:Stadt der Morde

Mitglieder der "South African National Defense Force" (SANDF) im Township Hanover Park in Kapstadt. Seit Donnerstag patrouillieren Soldaten des achten Infanteriebataillons durch die Hafenstadt. Ob sie den Menschen ein Gefühl von Sicherheit geben können?

(Foto: Rodger Bosch/AFP)

In Kapstadt explodiert die Gewalt, allein am vergangenen Wochenende wurden 43 Menschen umgebracht. Zu Besuch in den Townships, in denen die Bewohner sich nicht mehr aus dem Haus trauen.

Fortune Ragmat sagt, sie habe schlecht geschlafen in letzter Zeit, sei nachts aufgewacht durch Schüsse und habe dann am Fenster gestanden, um zu sehen, aus welcher Richtung sie kommen. Woher die Gefahr droht, hier in Manenberg, einem Viertel von Kapstadt, das zu den gefährlichsten Orten der Welt gehört: 43 Menschen wurden in der Region allein am vergangenen Wochenende umgebracht, die meisten erstochen oder erschossen, in Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Drogenbanden.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wiedervereinigung
Der Mann mit der Kohle
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot