Stuss mit lustig – Polizei befreit Igel aus Joghurtbecher

Stachelige Mission für die Polizei in Dortmund: Ein Igel hatte seine Nase zu tief in einen Joghurtbecher gesteckt und blieb in dem Plastikgefäß hängen. Ein Fußgänger entdeckte das herumirrende Tier und brachte es auf die Wache. Dort schnitten die Beamten mit Skalpell und Schere vorsichtig den Becherboden auf, um dem Tier zunächst das Atmen zu erleichtern. Danach trennten sie das Gefäß seitlich auf - und befreiten den Igel aus seinem Gefängnis. Weil das Tier äußerlich unversehrt war, wurde es nach der Operation wieder in freier Natur ausgesetzt.

dapd vom 31. Juli 2012

Bild: iStock; Sophie Kaiser 31. August 2012, 15:402012-08-31 15:40:33 © Süddeutsche.de/jobr