bedeckt München 22°

Sturz aus dem ersten Stock:Spektakuläre Rettung eines Babys

Die Geschichte eines unglaublichen Glücksgriffs machte am Wochenende Schlagzeilen in den USA: Eine Mutter hechtete ihrem Baby durch ein Fenster im Obergeschoss hinterher und erwischte es noch am Fuß. Doch die Sache war damit noch nicht ausgestanden.

Die Frau tritt aus der Dusche und sieht wie ihr 14 Monate altes Baby, das gerade noch auf dem Bett herumhüpfte, durch das einen Spalt breit geöffnete Fenster fällt. Die Mutter stürzt zum Fenster, zerschlägt die Scheibe und bekommt das Kind gerade noch an einem Fuß zu fassen. Doch die Frau rutscht bei der Rettungsaktion selbst aus dem Fenster, der Junge droht ihr zu entgleiten. Just, als der Schuh von seinem Fuß rutscht und das Kind wieder stürzt, steht die Großmutter am rechten Platz. Sie fängt ihren Enkel auf.

Die Geschichte dieser spektakulären Rettung, die sich am Freitag in Spokane im US-Bundesstaat Washington ereignet hatte, bewegte am Wochenende die Medien der Vereinigten Staaten.

Die Lokalzeitung The Spokesman-Review berichtete, der Junge, seine Mutter und Großmutter seien nach dem Unfall ins Krankenhaus gebracht worden, hätten jedoch keine größeren Verletzungen erlitten.

Spokane, eine Stadt mit etwa 200.000 Einwohnern, liegt im Osten Washingtons. Ihren Namen erhielt sie von einem gleichnamigen Salish-Indianerstamm der Region. Die Spokane heißen übersetzt "Kinder der Sonne".

© Süddeutsche.de/leja/bero
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB