bedeckt München
vgwortpixel

Stilkritik:Modell Boris

Boris J. via facebook,Boris J.
(Foto: Facebook)

Männer mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein können alles tragen. Der britische Außenminister Boris Johnson ist jetzt jedenfalls mit seiner mutmaßlichen Unterhose durch den New Yorker Central Park gejoggt.

Männer mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein können alles tragen, und Männer wie Boris Johnson brauchen dafür nicht mal eine Hose. Der britische Außenminister hatte bei seiner Reise nach New York offenbar das Sportzeug vergessen; die roten Laufschuhe waren zwar dabei, aber kein passendes Beinkleid. Das hinderte ihn jedoch nicht, hurtig loszuspurten, als der österreichische Bundeskanzler Christian Kern, ein echter Sportsfreund, gemeinsam mit ihm eine Runde durch den frühmorgens schon gut gefüllten Central Park laufen wollte. Aber ist das wirklich eine gute Idee, ohne Laufhose? Boris Johnson hielt sich untenrum immerhin bedeckt, er trug eine Art Boxershorts mit Blütenmuster, ein bei Schlafanzug-Muffeln beliebtes Modell (). Männer mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein sehen natürlich auch in dieser Aufmachung phänomenal aus, allerdings nur, wenn wie bei Johnson die Beine farblich zum Höschen passen - eine schweinchenfarbene Noblesse ist Voraussetzung. Kanzler Kern kommentierte den Paarlauf auf seiner Facebook-Seite übrigens mit mildem Spott: "Boris Johnson ist eine Kämpfernatur. Zumindest einige Kilometer lang."

© SZ vom 23.09.2016
Zur SZ-Startseite