bedeckt München

Stilkritik:Lost in Transition

Trump Campaign Lawyers Hold News Conference In Philadelphia

Rudy Giuliani, Trump-Anwalt, steht auf dem Parkplatz einer Gärtnerei und hält am Samstagmorgen eine Pressekonferenz ab.

(Foto: Chris McGrath/Getty Images)

Zwischen Gartenschlauch und Garagentor hält das Trump-Team am Samstagmorgen eine Pressekonferenz ab. Sie wollten in einem Hotel sprechen, landeten stattdessen aber versehentlich auf einen Parkplatz in einem Vorort Philadelphias.

Von Mareen Linnartz

Man kann sich richtig vorstellen, wie das Team noch hektisch Trump-Plakate an das graue Garagentor tackert, anderen Krempel zur Seite räumt und dann schulterzuckend bei der gelben Halterung für den Gartenschlauch aufgibt: Leider nicht abmontierbar. Ein rostiges Gerüst ragt über die Szenerie, der Asphalt ist aufgebrochen, jeden Moment müsste eigentlich ein Pick-up um die Ecke kommen, beladen mit Pflanzen, Erde, Spaten.

Trump kann ja nicht nur schlecht verlieren, er kann auch schlecht zugeben, einen richtigen Bock geschossen zu haben. Am Samstag, Joe Biden war noch nicht zum Präsidenten ausgerufen worden, kündigte er über Twitter eine "große" Pressekonferenz seiner Anwälte in Philadelphia an, und zwar im "Four Seasons". Aber statt des Hotels im Zentrum der Stadt nannte er als Ort der Ankündigung ein gleichnamiges Gartenbauunternehmen im Industriegebiet am Stadtrand. Und so sieht man Rudy Giuliani in Anzug und Krawatte an einem eilends herangeschafften Stehpult, wie er tapfer versucht, dem Ganzen irgendeinen Anstrich von Normalität zu verleihen. Auf einem holprigen Parkplatz im Niemandsland.

Gleich nebenan gibt es einen Dildo-Shop. Und ein Krematorium. In der Nachbetrachtung wirkt die Kulisse noch grotesker: Während fast gleichzeitig Bidens Wahlsieg verkündet wird, drückt sich das Trump-Team auf dem Parkplatz herum. Ein besseres Set hätte man nicht wählen können - als unfreiwilligen Abschied von der großen Polit-Bühne.

© SZ/lot
Zur SZ-Startseite