bedeckt München 12°

Spanien:Blauhai am Strand von Mallorca eingeschläfert

Hai-Alarm auf Mallorca

Drei Mal sichteten Badeurlauber am Wochenende einen Hai am Strand von Mallorca.

(Foto: Angela & Tim Prottey-Jones/dpa)
  • Am Wochenende haben Touristen drei Mal an Mallorcas Küste einen Hai gesichtet.
  • Die Küstenwache schläferte das Tier am Sonntagnachmittag ein.
  • Unklar ist, ob sich noch weitere Blauhaie in der Nähe des Strandes aufhalten.

Am Ballermann kann die Touristen normalerweise nicht viel aus der Ruhe bringen. An den Strandabschnitten zwischen insgesamt 15 bekannten Strandlokalen liegen sie brutzelnd in der Sonne, kühlen sich im Wasser des Mittelmeers oder mit geeigneten Getränken. Die Stimmung ist gelöst und fröhlich, am Abend wird in den umliegenden Bars gefeiert. Doch an diesem Wochenende brach unter den sonst so entspannten Touristen am Ballermann Panik aus. Sie sichteten im Wasser einen Hai. Drei Mal.

Eines ist schon mal klar: Der Hai war keine Illusion infolge alkoholhaltiger Getränke. Den Hai gab es wirklich. Am Sonntagnachmittag fing die spanische Küstenwache das Tier vor der Küste von Can Pastilla ein, etwa zehn Kilometer von der Hauptstadt Palma entfernt und in unmittelbarer Nähe zum Ballermann. Weil der knapp eineinhalb Meter lange Blauhai verletzt war, wurde er eingeschläfert. Das berichten mehrere Medien. Der Hai habe aufgrund einer Verletzung, die von einem am Maul festsitzenden Angelhaken verursacht worden sei, getötet werden müssen, sagte ein Meeresbiologe des Palma Aquariums der Zeitung Diario de Mallorca. Aufgrund der schweren Verletzungen habe das Tier nicht gerettet werden können.

Erstmals hatten Touristen den Hai am Samstag am Strand südwestlich von Palma gesehen. Das Tier sei zur Mittagszeit nah an die Küste und viele Badegäste herangeschwommen, berichteten die Mallorca Zeitung und das Mallorca Magazin. Die Menschen sollen fluchtartig das Wasser verlassen haben. Nach etwa fünf Minuten sei der Hai wieder davongeschwommen, teilte das Rathaus von Calvià mit.

Rettungsschwimmer warnten die Badegäste

Seinen zweiten Auftritt hatte der Hai am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr am Nachbarstrand von Cala Major. Dieses Mal konnten Rettungsschwimmer die Badegäste rechtzeitig warnen. Solange die Suchtrupps unterwegs waren, durften die Touristen nicht ins Wasser. Aber der Hai war auch dieses Mal entwischt.

Erst nach der dritten Sichtung am Sonntag konnte die Küstenwache den Blauhai schließlich einfangen und einschläfern. Seitdem beschäftigt die Touristen aber die Frage: War es immer derselbe Hai oder schwimmen gar mehrere vor der Küste Mallorcas herum? Dem Mallorca Magazin zufolge soll der Hai vom Samstag mit zwei bis zweieinhalb Metern Länge größer als das eingefangene Tier gewesen sein.

Obwohl etwa 50 verschiedene Hai-Arten im Mittelmeer leben, sind dort Berichte über Angriffe auf Menschen äußerst selten. Der Blauhai lebt normalerweise in der Hochsee und ernährt sich meistens von Fischen. Er ist nur selten in Küstennähe zu sehen. Die meisten Hai-Angriffe gibt es der Internationalen Datenbank für Haiangriffe (ISAF) zufolge an den Küsten der USA, Australiens und Südafrikas. Weltweit hat es im vergangenen Jahr 81 unprovozierte Angriffe auf Menschen gegeben.

© SZ.de/dpa/lot/jana
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema