Mordprozess:Sophias Tod

Lesezeit: 11 min

Fall Sophia Lösche, zuletzt gesehen am 14. Juni 2018 um 18:20 an der ARAL-Tankstelle in Leipzig-Schkeuditz, als sie in den LKW eines marokkanischen Fahrers einsteigt.

Sophia Lösche wurde zuletzt am 14. Juni 2018 um 18:20 Uhr an der Aral-Tankstelle in Schkeuditz bei Leipzig gesehen, als sie in einen blauen Lkw einsteigt.

(Foto: Jan A. Staiger)

Wie und vor allem wann ist die Studentin Sophia Lösche getötet worden? Von einer Familie, die Antworten sucht und einem Täter, der wohl nicht die Wahrheit sagt.

Von Hans Holzhaider

Ihr Bruder Andreas sagt: "Sie war sehr neugierig. Weltoffen. Diskussionsfreudig, eloquent. Extrem fröhlich. Ich kenne kein Foto von ihr, auf dem sie nicht lacht." Ihre Freundin Eva sagt: "Sophia war der offenste und herzlichste Mensch, den ich je getroffen habe. Sie hat sich unglaublich für andere Menschen interessiert. Wenn man mit ihr unterwegs war, hatte man abends zwei neue Freunde."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Benedikt XVI. über Missbrauch
Schuld sind die anderen
Missbrauch in der katholischen Kirche
"Den pathetischen Rotz hätt' er sich sparen können"
Ex-Priester Anselm Bilgri
"Ich möchte zu einer Kirche gehören, wo Schwulsein keine Sünde ist"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB