bedeckt München

Mit 81 Jahren:Magier Siegfried ist tot

Siegfried Fischbacher 2012 in München

Magier Siegfried Fischbacher ist tot.

(Foto: Catherina Hess)

Er soll schwer krank gewesen sein. Erst vor wenigen Monaten war sein Lebens- und Bühnenpartner Roy gestorben.

Magier Siegfried Fischbacher ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Er soll an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt gewesen sein. Bekannt geworden war er an der Seite seines Lebenspartners Roy Horn, die beiden traten als das Magier-Duo Sigfried und Roy auf.

Der aus Rosenheim stammende Siegfried Fischbacher starb laut Medienberichten am Mittwochabend deutscher Zeit auf seinem Anwesen "Little Bavaria" in Las Vegas. Fischbachers Schwester Dolore, die Nonne ist und in München lebt, bestätigte der Bild, dass ihr Bruder "sanft eingeschlafen" sei. Marinus Fischbacher, der Neffe des verstorbenen Magiers, sagte dem Lokalnachrichtenportal innsalzach24.de: "Ich bin vor wenigen Stunden darüber informiert worden, dass er friedlich eingeschlafen ist und bin noch völlig mitgenommen."

Erst vor acht Monaten war Roy Horn im Alter von 75 Jahren mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Kennengelernt hatten sich Roy und Siegfried Anfang der 1960er-Jahre auf einem Luxusliner, auf dem sie ihr Geld im Service verdienten. Zur Unterhaltung der Gäste durfte Siegfried, der hobbymäßig zauberte, hin und wieder ein paar Tricks zeigen; der ihm assistierende Roy hatte heimlich den Geparden Chico mit an Bord gebracht.

Nachdem er in einem Bremer Zoo lange den Tierpflegern geholfen hatte, war ein inniges Verhältnis zu der Raubkatze entstanden, die er sogar an der Leine herumführte. Sie bekam eines Abends einen Überraschungsauftritt: Chico sprang aus einer Kiste, aus der sonst weiße Tauben hervorflogen. Der Kapitän war entsetzt. Aber der unter den Gästen weilende amerikanische Präsident der Reederei Norddeutscher Lloyd sah eine Chance - und so nahm eine märchenhafte Karriere ihren Anfang.

Waren Zauberer in Las Vegas zuvor nur Beiwerk, so schafften es Siegfried und Roy in der Stadt des Entertainments, abendfüllende Zaubershows zu veranstalten. Ab 1990 hatten sie im Hotel Mirage ein nach ihren Wünschen konzipiertes Theater, in dem pro Vorstellung über 1500 Leute Platz fanden. Mit den Magiern traten ihre tierischen Kollegen auf: die berühmten weißen Tiger, aber auch weiße Löwen, eine weiße Riesenschlange und ein Elefant. Die Musik dazu schrieb Michael Jackson. Mehr als 30 Jahre, sechs Tage die Woche, zweimal am Abend, war Showtime. Bis Roy 2003, an seinem 59. Geburtstag, von einem Tiger angegriffen und so schwer verletzt wurde, dass das Aus der Show besiegelt war.

© SZ/KNA/afis/mkoh/moge
Zur SZ-Startseite
Magier Siegfried Fischbacher

SZ PlusZum Tod von Siegfried Fischbacher
:"Es konnte keinen Siegfried ohne Roy geben"

Las Vegas wäre ohne das Magierduo eine andere Stadt. Nun ist der Rosenheimer Siegfried Fischbacher acht Monate nach dem Tod seines Freundes Roy Horn gestorben.

Von Jürgen Schmieder

Lesen Sie mehr zum Thema