bedeckt München

Minister Siblers Gartenparty:Doppeltes Ärgernis

Geburtstag Sibler

Der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler (mit Präsent) und vier Geburtstagsgäste aus vier Haushalten. Das Verhalten ist weniger akkurat als der Zustand von Rasen und Hecke.

(Foto: Häusler/PNP/Häusler/PNP)

Ein Minister empfängt an seinem Geburtstag im Garten zu viele Menschen aus zu vielen Haushalten. Ein Ärgernis, klar. Aber fast so ärgerlich ist doch eigentlich die Gestaltung der Grünfläche.

Von Gerhard Matzig

Ein bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst sollte schon von Amts wegen mancherlei wissen oder doch vielerlei kunstsinnig erklären können. Der aktuelle Amtsträger heißt Bernd Sibler und sollte wissen, dass man Plattling, eine Perle Niederbayerns und überdies seine Heimatstadt, auch aus den Boshaftigkeiten des Herbert Achternbusch kennt. Erklären können sollte er, dass man nicht Niederbayer sein kann, ohne auch Anarchist zu sein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
SZ-Magazin
Der Künstler und seine Online-Armee
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Ärzte vor Gericht
"Wir sind kein Tribunal"
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite