Schwerste Dürre seit Jahrzehnten in den USAVerbrannte Erde

In 29 Staaten der USA ist der Notstand ausgerufen wurden. Mais und Sojabohnen sind vertrocknet, Farmer und Viehzüchter verzweifelt. Besonders schlimm ist die Lage im Mittleren Westen, die Angst vor einer Hungersnot wächst.

In 29 Staaten der USA ist der Notstand ausgerufen worden. Mais und Sojabohnen sind vertrocknet, Farmer und Viehzüchter verzweifelt. Besonders schlimm ist die Lage im Mittleren Westen, die Angst vor einer Hungersnot wächst.

Es hat seit Wochen nicht mehr geregnet, die Sonne brennt unerbittlich auf die Getreidepflanzen herunter. Im "Corn Belt", der wichtigsten Getreideregion der USA im Mittleren Westen, ist die Lage ernst. So ernst, wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Zwei Drittel des Landes sind betroffen. Besonders schlimm sieht es in den Bundesstatten Illinois, Indiana, Iowa, Nebraska und Minnesota aus. Aber auch Arkansas, Mississippi, Utah und Wyoming gehören zu den 29 Bundesstaaten, in denen in 1300 Landkreisen der Notstand ausgerufen wurde.

Bild: AP 19. Juli 2012, 13:332012-07-19 13:33:16 © Süddeutsche.de/leja