bedeckt München 18°

Schweinsteiger-Hochzeit:Zwei Hochzeiten, eine Gewinnerin

Man nehme ein Promi-Paar, eine Lagunenstadt und ein paar schicke Holzboote: Die Hochzeit der Schweinsteigers erinnert an die der Clooneys - mit feinen Unterschieden.

6 Bilder

Venedig - Clooney-Hochzeit - Hotel Aman

Quelle: dpa

1 / 6

Mehrere generalsanierte Palazzi, ein paar Riva-Boote, die auf dem leuchtend grünen Wasser des Canal Grande schaukeln - schon steht die perfekte Hochzeitskulisse. Dachten sich George Clooney und Amal Alamuddin 2014. Und dachten sich zwei Jahre später auch Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanović. Da letztere über ihre Hochzeit keinerlei Informationen an die Öffentlichkeit gaben, lässt sich nur spekulieren, ob einzelne Beteiligte schon immer von einer Venedig-Hochzeit träumten - oder ob Clooneys mit ihrem Hollywood-Event so viel Eindruck machten, dass man das einfach nachahmen musste.

(Im Bild das Sieben-Sterne-Hotel Aman)

-

Quelle: AP/AFP

2 / 6

Die Bilder jedenfalls ähneln sich. Der Auftritt vor dem Standesamt im Palazzo Ca'Farsetti zum Beispiel: Frau Clooney wurde noch Wochen später für ihre edle Hut-und-Hosenanzug-Kombination gefeiert. Frau Schweinsteigers Sommerkleid kam bei Modekritikern ebenfalls gut an und wird außerdem von Sparfüchsen gefeiert, die herausbekommen haben, dass es für gerade mal 280 Euro zu kaufen ist. Oder vielmehr zu kaufen war, denn es ist ausverkauft. Und die Sparfüchse sind vor Schreck in Ohnmacht gefallen, als sie erfuhren, dass die Hochzeit insgesamt eine Million Euro gekostet haben soll.

-

Quelle: Reuters/EPA

3 / 6

Auch die wackeligen Einstiege in wackelige Boote gibt es doppelt: Amal (zu diesem Zeitpunkt noch Alamuddin) zog dafür 2014 ihre Schuhe aus, Ana (zu diesem Zeitpunkt schon Schweinsteiger - ja, sie soll seinen Namen angenommen haben) wirkte deutlich entspannter.

-

Quelle: Reuters

4 / 6

Den Lässigkeits-Wettbewerb dürfte am Ende jedoch George Clooney für sich entscheiden, der trotz schwankenden Untergrunds noch zu Späßen aufgelegt war. Oder Bastian Schweinsteiger, der anscheinend so unspektakulär auf sein Riva-Boot hüpfte, dass es niemandem ein Foto wert war.

-

Quelle: EPA/AP

5 / 6

Apropos Boot: Hier gibt es einen kleinen Unterschied. Zwar haben beide Paare das Sieben-Sterne-Hotel Aman für die Zeit der Feierlichkeiten komplett gemietet. Während Schweinsteigers aber im hoteleigenen Boot unterwegs sind, haben Clooneys noch eins draufgesetzt und sind den Canal Grande in einem Kahn namens - wie könnte es anders sein - Amore hinuntergeschippert.

-

Quelle: EPA/AP

6 / 6

Und welche Hochzeit war nun besser? Ist schwer zu sagen - und spielt eigentlich auch keine Rolle. Beide Paare schienen glücklich. Nach allem, was bekannt ist, machte keiner vor dem Standesamt einen Rückzieher und bei Schweinsteigers stehen noch kirchliche Trauung und Party aus.

Eine Gewinnerin gibt es trotzdem: Selten dürfte Venedig so viel glamouröse Gratiswerbung bekommen haben wie in den vergangenen zwei Jahren. Der Hochzeitstourismus ist für die kommenden Jahrzehnte gesichert. Grande!

© SZ.de/feko/ihe/mane

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite