bedeckt München
vgwortpixel

Ermittlungen gegen Lehrer:Tod auf Schulfahrt

London Bridge

Die Schulfahrt dauerte vom 26. bis 30. Juni, von Mittwochabend bis Sonntagmorgen. Schon am Donnerstag, sagten Schüler den Ermittlern, sei es Emily schlecht gegangen.

(Foto: Veliko Karachiviev / Unsplash)

Emily ist 13 und hat seit Jahren Diabetes. Sie kann mit der Krankheit gut umgehen. Auf einer Schulfahrt nach London aber stirbt sie. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Lehrer.

Emilys Vater sagt: "An Diabetes stirbt man doch nicht." Und dann, nach einer kurzen Pause: "Nur wenn einem keiner hilft." Kay Schierwagen konnte seiner Tochter nicht helfen, das treibt ihn seit Monaten um. Er erzählt mit heiserer Stimme, fährt mit den Händen über seine Glatze. Um das Leben eines Menschen retten zu können, muss man wissen, dass es in Gefahr ist. Kay Schierwagen ahnte in Duisburg nicht, wie schlecht es seiner Tochter in London ging.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Die Dunkle Triade
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Simon Verhoeven
"Die Jugend wünscht sich keinen weiblichen James Bond"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite