Schneechaos im FlugverkehrSitzen, stehen, liegen

Nur 1500 Feldbetten warteten am Montagabend auf die im Winterchaos gestrandeten Fluggäste. Alle anderen schliefen auf den Wartebänken, auf dem Boden und angeblich sogar in Flugzeugen.

Als es Tag war und die Sonne sich auf dem Frankfurter Flughafen ihren Weg durch die Wolken bahnte, lief der Betrieb am Montag nach den Störungen vom Wochenende wieder reibungslos, so Fraport-Sprecher Jürgen Harrer.

In der Dunkelheit kam dann der Blitzregen, der erneut die Pläne der Reisenden zunichtemachte. Um 22:44 Uhr am Montagabend wurde der Betrieb auf dem Flughafen wieder eingestellt. Alle Enteisungsmaßnahmen nützten nichts.

Foto: dpa

22. Dezember 2009, 09:142009-12-22 09:14:00 ©