Österreich Wir sind dann mal eingeschneit

Sieht idyllisch aus, kann aber gefährlich werden: Schneemassen im österreichischen Untertauern.

(Foto: dpa)

Das Skigebiet gesperrt, die Bergstation unter Schnee begraben - und im Tal schaufeln sie um die Wette. Österreich hat besonders unter dem Winterwetter zu leiden. Doch von "Katastrophe" will hier keiner sprechen.

Von Titus Arnu

Bumm. Bumm. Bumm. Bumm. Der Tag beginnt um 7.30 Uhr mit vier dumpfen Kanonenschlägen. Eine kurze Pause, dann knallt es noch sieben Mal. Danach ist wieder Ruhe. Pulverschnee liegt meterhoch auf Wiesen und Dächern, die weiße Decke schluckt fast alle Geräusche. Nur die Lawinensprengungen sind zu hören, auch in Bad Aussee im österreichischen Bundesland Steiermark, acht Kilometer Luftlinie vom Loser entfernt, dem Hausberg der Gegend. Elf Sprengladungen haben Mitarbeiter der Bergbahnen in Gipfelnähe per Fernsteuerung gezündet, um die Schneemassen kontrolliert ...

Lawinen Die Macht der Lawinen

Buch Zwei

Die Macht der Lawinen

Die Lawine ist die mächtigste und unberechenbarste Naturgewalt der Alpen. Die Retter sind die große Hoffnung im Kampf gegen die Schneemassen - nicht nur für die Opfer, sondern für eine ganze Industrie