bedeckt München
vgwortpixel

Scheidungsstreit:Amber Heard bekommt sieben Millionen Dollar von Johnny Depp

  • Die Ex-Frau des Schauspielers Johnny Depp bekommt sieben Millionen Dollar. Im Gegenzug wird eine einstweilige Verfügung gegen Depp ausgesetzt.
  • Auch die Anzeige wegen häuslicher Gewalt wird fallen gelassen.
  • Gegenüber dem Klatschmagazin TMZ geben die beide Schauspieler ein Statement ab.

Eigentlich sollte es diesen Mittwoch eine Anhörung im Streit zwischen Johnny Depp und dessen Ex-Frau Amber Heard geben. Der Termin wurde verschoben, nun wird er wohl überhaupt nicht mehr nötig sein. Das frühere Schauspielerpaar konnte sich im Scheidungsstreit außergerichtlich einigen, wie mehrere US-Medien melden.

Die einstweilige Verfügung gegen Depp wird ausgesetzt. Auch die Anzeige gegen Depp wegen häuslicher Gewalt soll fallen gelassen werden. Demnach darf Heard ihren Ex-Mann auch nicht zu einem späteren Zeitpunkt erneut wegen derselben Vorwürfe anzeigen. Im Gegenzug bekommt sie sieben Millionen Dollar. Gegenüber dem Klatschmagazin TMZ gaben Heard und Depp ein kurzes Statement ab.

"Unsere Beziehung war sehr leidenschaftlich und an manchen Stellen explosiv, aber immer voller Liebe. Keiner von uns hat aus finanziellen Gründen falsche Angaben gemacht. Zu keiner Zeit gab es die Absicht physischen oder emotionalen Schaden zuzufügen. Amber wünscht Johnny das beste für die Zukunft."

Darüber hinaus kündigte Heard an, eine nicht näher genannte Summe zu spenden.

Depps Ex-Frau hatte im Mai die Scheidung eingereicht und ihm vorgeworfen, sie mehrmals geschlagen und ihr während eines Streits am 21. Mai ein Mobiltelefon ins Gesicht geworfen zu haben. Sie erwirkte, dass sich Depp von ihr fernhalten muss. Depps Anwältin Laura Wasser hatte die Anschuldigungen zurückgewiesen. Kurz vor der angekündigten gerichtlichen Anhörung tauchte ein Video auf, das zeigen soll, wie Depp auf Amber Heard losgeht. Gegenüber TMZ erklärten Bekannte des Schauspielers, dass das Material bearbeitet sei.