bedeckt München 12°
vgwortpixel

Scheidung von Tom Cruise:Suri bleibt bei Katie Holmes

Goldene Pumps und immer auf dem Arm der Eltern: Hollywood-Spross Suri Cruise ist anders als die meisten Kinder. Nun wird sie bei ihrer Mutter Katie Holmes in New York leben und eine Privatschule besuchen. Normal wird das Leben für die Sechsjährige trotzdem nicht - die Gesprächsthemen mit ihrem Vater regelt ein Vertrag.

Katie Holmes

Katie Holmes mit ihrer Tochter Suri: Das Mädchen soll bald auf eine Privatschule in Manhattan gehen. Neuerdings wird sie auch beim Spielen mit anderen Kindern gesehen.

(Foto: Getty/Süddeutsche.de)

Wenn sie das Haus verlässt, klicken die Kameras. Ohne Leibwächter geht sie nirgendwo hin. Mit drei Jahren trug sie schon goldene Pumps. Bei Suri Cruise war bislang alles anders als bei anderen Kindern.

Vielleicht beginnt für sie nun ein normaleres Kinderleben. Katie Holmes ist gerade mit ihrer Tochter in eine Wohnung in New York gezogen. Im Herbst will Holmes ihre Tochter an einer Privatschule in Manhattan anmelden, meldete people.com. Bisher war Suri zu Hause unterrichtet worden. Es gab auch erstmals Bilder von Suri mit gleichaltrigen Freunden, mit denen sie ein Kindermuseum besuchte. Sonst war das Mädchen meist von Erwachsenen umgeben, besonders von ihren Eltern.

Jetzt bekommt Katie Holmes das Sorgerecht für ihre Tochter Suri. Darauf haben sich Holmes und Tom Cruise offenbar geeinigt. "Beide lieben ihre Tochter", zitierte das US-Portal people.com einen Bekannten des Paares. "Und Tom findet, dass sie bei ihrer Mutter leben sollte."

Cruise bleibt nur ein Besuchsrecht für Suri - das soll allerdings großzügig gestaltet sein. Auch in Zukunft wird bei Suri Cruise wohl doch noch vieles anders bleiben als bei Gleichaltrigen: Unklar ist, ob immer eine Kinderfrau oder ein Leibwächter anwesend sein muss, wenn der Vater seine Tochter sehen will - mehrere Medien hatten das berichtet. Auf der Promiseite tmz.com dementierte ein Insider: "Das ist zu 100 Prozent falsch." Die Einigung der beiden Schauspieler soll sehr detailliert sein.

Gesprächsthemen vertraglich geregelt

So gibt es auch einen Abschnitt, der sich mit dem Umgang der Eltern mit Religion befasst. Eine Sprachregelung legt genau fest, worüber Holmes und Cruise im Bezug auf Religion mit Suri sprechen dürfen. Das betrifft auch Scientology. Je älter Suri werde, desto mehr dürfe sie erfahren, schreibt tmz.com. Offenbar legt die Vereinbarung bereits für die nächsten Jahre fest, wie sich Holmes und Cruise gegenüber Suri verhalten sollen.

Holmes scheint außerdem entschlossen, alle Verbindungen zur Familie von Tom Cruise abzubrechen: Schon vor zwei Monaten entließ sie dessen 19-jährige Adoptivtochter Isabella, die in Holmes' Modeunternehmen "Holmes and Yang" gearbeitet hatte. Für Isabella völlig unerwartet, sie bleibt fassungslos zurück: Jahrelang nannte sie Katie Holmes "Mom". "Es gab nie Ärger zwischen den beiden", sagte eine Quelle der Website The Hollywood Reporter. Umso überraschter soll Isabella, die Bella genannt wird, deshalb gewesen sein, als ihre Stiefmutter sie entließ.