Fanatische Schatzsuche:Irgendwo in den Rocky Mountains

Lesezeit: 3 min

Die Rocky Mountains - irgendwo da draußen muss der sagenhafte Goldschatz von Forrest Fenn versteckt gewesen sein. (Foto: imago images/Design Pics)

Vor Jahren versteckte ein Kunsthändler eine Truhe voller Gold und schrieb ein Gedicht, das als Schatzkarte diente. Tausende haben schon danach gesucht - jetzt gibt es Neuigkeiten.

Von Till Krause und Max Sprick

Von den vielen Ideen, die Menschen haben, um sich unsterblich zu machen, war die von Forrest Fenn eine der irrsten. Als bei Fenn, einem reichen Kunsthändler aus dem US-Bundesstaat New Mexico, vor vielen Jahren Krebs diagnostiziert wurde und er sich dem Tod nahe fühlte, fasste er folgenden Plan: Er versteckte eine Truhe voller Gold und Edelsteine irgendwo in den Rocky Mountains - und schrieb ein etwas holpriges Gedicht, das als Schatzkarte dienen sollte.

Zur SZ-Startseite

SZ MagazinSchatzsuche in den USA
:Wo steckt die Million?

Ein amerikanischer Kunsthändler hat einen Goldschatz in den Rocky Mountains versteckt - und jeder ist eingeladen, ihn zu finden. Man muss dazu nur ein seltsames Gedicht entschlüsseln. Unser Autor hat sich auf die Suche gemacht.

Von Till Krause

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: