bedeckt München
vgwortpixel

Schätzung:Mehr Wohungslose in Deutschland

678000 Menschen sollen keine Wohnung haben - gut vier Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Die Zahl der Menschen ohne Wohnung ist in Deutschland nach einer Schätzung im vergangenen Jahr um gut vier Prozent auf 678 000 gestiegen. Etwa 41 000 Menschen lebten im Jahr 2018 ohne jegliche Unterkunft auf der Straße. Das geht aus einer Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe hervor. "Benötigt werden pro Jahr 80 000 bis 100 000 neue Sozialwohnungen und weitere 100 000 bezahlbare Wohnungen", erklärte Geschäftsführerin Werena Rosenke. In der Schätzung sind Menschen erfasst, die in dem Jahr einmal wohnungslos waren, wenn auch nur vorübergehend. Die Schätzung sei eine Hochrechnung, basierend auf der einzig verfügbaren Länder-Statistik zum Thema aus Nordrhein-Westfalen.