bedeckt München
vgwortpixel

Russland: Peinliches Polizisten-Video:Erleichtert und entlassen

Er war betrunken und der Weg zur Toilette war ihm offenbar zu weit: Ein russischer Polizist stellte sich spärlich bekleidet in den Flur seiner Polizeistation - und urinierte an die Wand. Nicht nur Kollegen beobachteten ihn dabei.

Ein ranghoher russischer Polizeibeamter hat nach einem peinlichen Videoauftritt seinen Posten geräumt. Alexej I. habe um seine Entlassung gebeten, nachdem herausgekommen war, dass er in den Flur eines Polizeigebäudes uriniert habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

In einem auf die Internetplattform Youtube gestellten Video war zu sehen, wie der Personalchef der Region Lomonossow bei St. Petersburg nur in Unterhosen und Socken bekleidet aus seinem Büro kommt, im Flur sein Geschäft erledigt und dann seelenruhig ins Büro zurückspaziert. Schon während er sich erleichtert, entdecken ihn Kollegen, danach sehen weitere Mitarbeiter die Pfütze und verständigen offenbar weitere Ordnungskräfte.

Der Vorfall wurde von der Überwachungskamera des Gebäudes aufgezeichnet und im Internet von zehntausenden Menschen angeklickt. Wer es online stellte, blieb zunächst unklar.

Die Polizei leitete nach eigenen Angaben eine Untersuchung zu dem Vorfall ein, wodurch I. identifiziert wurde. Er sei an dem fraglichen Tag stark alkoholisiert gewesen, teilte die Polizei von St. Petersburg mit.

Für die Behörden ist der Vorfall doppelt peinlich, schließlich ist er auch ein Beleg für ein weit allgemeineres Problem: Russlands Polizei wird immer wieder mit Vorwürfen der Korruption und des Alkoholmissbrauchs konfrontiert.