bedeckt München 31°

Russland:Kein Stoff für Patrioten

Ein russischer Hersteller will T-Shirts mit antitürkischen Parolen verkaufen. Wenn nur das Embargo nicht wäre.

Im russischen Furor gegen die Türkei sind staatliche Strafmaßnahmen dem öffentlich zelebrierten Patriotismus in die Quere gekommen. Den Herstellern patriotischer T-Shirts mangelt es nicht an Ideen, wohl aber an Stoff - denn der muss aus der Türkei importiert werden. Weil die Regierung verschärfte Kontrollen für Waren aus der Türkei verordnet habe, stünden die Lastwagen mit der Lieferung noch immer an der Grenze, sagte der Designer Alexander Konasov dem Sender Russkije Nowosti: "Wenn die Lieferung endlich ankommt, werden wir eine Kollektion mit antitürkischen Themen herausbringen." Er habe zehn Motive vorbereitet, mit denen die Kunden ihre Unterstützung für die russischen Piloten und ihre Verbündeten - also die Streitkräfte des syrischen Diktators Baschar al-Assad - ausdrücken könnten. Dazu gehörten Bilder mit Tomaten und die Aufschrift "Ich fahre nicht hin". Nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges an der türkisch-syrischen Grenze hat Moskau ein Embargo für türkisches Obst und Gemüse verhängt und Pauschalreisen in das Land verboten.